Leseversion Transkription Digitalisat
Kommentare einblenden
Kommentare ausblenden
1
%
10. DezDezember, PfrPfarrer Widmann Aufkirchen: Kommt von Nürnberg, durch Amnestie /
vier Monate früher. Das Essen sehr schlecht, Brennsuppe und Kraut in Wasser gekocht, als Arbeit hat er Soldaten begleitet, Franzosen und Türken; Im Hofe hatten sie eine /
Kappe über den Kopf gezogen. Es wäre unerträglich gewesen, wenn nicht... Ich sage ihm, daß ich Vertrauen hätte.

Mons.Monsignore Schioppa ist entsetzt über Artikel: Mit Prot.Protestanten Hand in Hand durch das ganze Land und /
den gemeinsamen Weg nach GolgGolgatha. Gesagt, daß Kunkel Es könnte sich um Wilhelm Kunkel handeln. bei ihm war für die Deutsche Volkspartei (Kurier sei im Tone zu scharf, /
Separ.Separatismus sei nicht gut; sie wollten Freiheit der Kirchen, d.h.das heißt jedem Bischof und Pfarrer ein T tantumLat. so viel geben; sie wüßten, daß aus den Klöstern nicht soviel zu holen). /
Wegen Scheck für die Schweiz, die bayr.bayerischen Geldverhältnisse seien zu unsichtbar unsicher.

4 - 616.00 - 18.00 Uhr Predigerkonfer.Predigerkonferenz im Ordin.Ordinariat: Einen Plan für die Themata /
festgelegt, lang hin und her, wie in den Vereinsreden.
Empfohlene Zitierweise: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). EAM, NL Faulhaber 10003, S. 26. Verfügbar unter: http://www.faulhaber-edition.de/dokument.html?docidno=10003_1918-12-10_T01. Letzter Zugriff am 24.11.2017. Online seit: 28.10.2015Letzte Aktualisierung: 6.4.2017